Sommer, Hitze und Bewerbungsgespräch

Man sitzt beim Bewerbungsgespräch, die Außentemperatur beträgt 32°C. Die Kleidung verdunkelt sich, besonders im Achselbereich. Um eine solche Situation zu vermeiden, erfahren Sie hier mehr über den richtigen Dresscode für Bewerbungsgespräche im Sommer. 

Für Männer gilt: lieber etwas konservativ 

Keine Shorts, keine offenen Schuhe: Alles, was zu stark an einen Sommerurlaub erinnert, sollten Sie als Mann im Bewerbungsgespräch komplett meiden. Shorts und offene Schuhe wirken nicht nur viel zu lässig, sondern werden von vielen Menschen sogar als tendenziell belästigend empfunden.

Üblicherweise sind Sie mit einem seriösen Business-Look auf der sicheren Seite – also schwarze Schuhe und Socken, Anzug, langärmeliges Hemd und Krawatte.

Wenn Ihr Gesprächspartner im Bewerbungsgespräch sein Jacket ablegt oder von vornherein gar nicht trägt, können Sie Ihres natürlich auch ablegen – fragen Sie am besten, wo Sie es aufhängen können. Und falls Ihnen das nicht reicht, krempeln Sie die Ärmel des Hemdes hoch. Auf keinen Fall aber die Krawatte lockern oder die obersten Hemdknöpfe öffnen! 

 

Bedeckte Schultern und wenig Ausschnitt bei Frauen 

Knielanger Rock, halboffene Schuhe: Bei Frauen werden zwar Schuhe mit offenen Fersen durchaus als angemessene Geschäftskleidung akzeptiert – aber die Zehen müssen dabei bedeckt sein, Flip Flops und Ähnliches fallen damit aus.

Ein Rock ist zwar in Ordnung, sollte aber bis zu den Knien reichen – in sehr konservativen Unternehmen besser noch eine Handbreit darunter. Dort sollten die Beine dann zudem auch von einer Feinstrumpfhose bedeckt sein.

Das Tragen einer Bluse wird bei Frauen allgemein als Business-Look akzeptiert, dabei sollten die Schultern allerdings bedeckt sein. Und für den Ausschnitt gilt: Je weniger, desto besser. Sie sollten des Weiteren unbedingt auf eine Sonnenbrille im Haar, sowie auf andere auffällige modische Accessoires wie übergroße Armreifen und Ringe verzichten.