Ist in Ihrem Lebenslauf der Hund drin? Die 7 häufigsten Fehler

Es ist kein Geheimnis: Eine Bewerbung funktioniert viel besser, wenn sie fehlerfrei ist! Ländlejob.at verrät an dieser Stelle, wo auch in Ihrem Lebenslauf der Hund begraben sein könnte. Überprüfen Sie diese 7 Punkte bitte unbedingt!

#1 Lücken. Schließen Sie sämtliche Lücken im Lebenslauf. Sie waren 6 Monate im Ausland? Dann geben Sie das auch an: Berufliche Orientierung – Aufenthalt im Ausland.

#2 Geburtsdatum. Unbedingt angeben. Der Arbeitsgeber möchte wissen, wie alt Sie sind.

#3 Reale E-Mail-Adresse. Geben Sie keine Adresse wie irene25@gmx.at an. Verwenden Sie eine Echt-Namen-E-Mail-Adresse. Das wirkt seriöser.

#4 E-Mail-Adresse. Vor allem aber: Geben Sie die E-Mail-Adresse auch im Lebenslauf an!

#5 Telefonnummer. Haben Sie Ihre Telefonnummer angegeben? Das sollten Sie unbedingt. Die Kontaktaufnahme sollte auch telefonisch möglich sein.

#6 Wohnadresse. Auch diese sollte ins Schreiben. Spätestens wenn der Arbeitsvertrag zugeschickt werden soll, fehlt sie dringend.

#7 Unser Top Tipp: Dateiname! Vergessen Sie bitte nicht, Ihrem Lebenslauf-Dokument einen passenden Dateinamen zu geben. Korrekt wäre z.B.: Lebenslauf_Martin Mustermann. Das wirkt professionell.

Offensichtlich verschicken überaus viele Bewerber Dateien, die nicht den Titel Lebenslauf enthalten. Dafür aber Füllwörter wie „neu“ oder „bearbeitet“. Korrigieren Sie diesen Fehler schnell und einfach, damit die Personalverantwortlichen ohne lange Suche auf Ihr Dokument zugreifen können!

 

>>Zu Ihrem Lebenslauf<<