Die Technik des Vorstellungsgesprächs

 Ihr Einstellungsgespräch ist der kritischste Moment, wenn Sie nach einem Job angeln, gleichzeitig ist es aber auch der subjektivste. Dieser Teil soll Ihnen helfen, Fehler bei der Planung des Gesprächs zu vermeiden. Die meisten Chefs suchen sich ihre zukünftigen Mitarbeiter nach den Kriterien der Sympathie und der gleichen Wellenlänge aus! Also nach seiner Persönlichkeit!

Und: der positive erste Eindruck ist keine einseitige Sache. Auch für Ihren zukünftigen Chef ist es wichtig, bei seinem zukünftigen Mitarbeiter einen positiven Eindruck zu hinterlassen - die Sympathie soll auf Gegenseitigkeit beruhen!

Versuchen Sie Ihre Persönlichkeit zu unterstreichen und Ihre Stärken hervorzuheben, aber auch zu Ihren Schwächen zu stehen! Überzeugen Sie!

Denken Sie also vor Ihrer nächsten Bewerbung daran: Ein Vorstellungsgespräch ist keine einseitige Herausforderung!

Bild: ©iStockphoto.com/lobby

 

Informieren Sie sich über das Unternehmen (Website, Inserate, ...)

Die richtige Vorbereitung auf das Gespräch:

  • Lesen Sie nochmals Ihren Lebenslauf durch und überlegen Sie sich Antworten auf mögliche Fragen (Lücken in Ihrer Berufslaufbahn, ...)
  • Achten Sie auf ein gepflegtes, natürliches Äusseres
  • Achten Sie auf Ihre Schuhe
  • Achten Sie auf Pünktlichkeit
  • Begrüssen Sie die Sekretärin besonders freundlich
  • Legen Sie Ihren Mantel ab
  • Schweisshände (Taschentuch)
  • Achten Sie auf Ehrlichkeit und PersönlichkeitDas richtige Verhalten beim Gespräch::


Das richtige Verhalten beim Gespräch:

  • Achten Sie auf Ihren Händedruck (kraftvoll - keine Schweisshände)
  • Warten Sie, bis der Gesprächspartner Ihnen die Hand reicht
  • Nennen Sie Ihren Gesprächspartner beim Namen und Titel!
  • Sprechen Sie in der „Sie-Form"
  • Achten Sie auf eine aufrechte Haltung
  • Lassen Sie den Blickkontakt nie abreissen
  • Stehen Sie zu Ihrer Nervosität
  • Antworten Sie kurz, prägnant und ehrlich!
  • Vermeiden Sie gängige, aber sehr unpassende Ausdrücke (wie Scheisse, ...)Das Interview:

 

Das Interview


1. Fragen, die Ihnen gestellt werden können:

  • Erzählen Sie mir etwas über sich!
  • Was würden Sie gerne tun?
  • Weshalb möchten Sie in diesem Bereich (Unternehmen ) arbeiten?
  • Was wissen Sie über unser Unternehmen?
  • Weshalb haben Sie .....z.B. studiert?
  • Welches war Ihr Lieblingsfach? Weshalb?
  • Was ist für Sie wichtiger, das Gehalt oder der Job an sich? !!!
  • Welche Erfolge haben Sie am meisten zufriedengestellt. Weshalb?
  • Welchen Beitrag würden Sie in dieser Position leisten?
  • Wie haben Sie eine grössere Krise in Ihrem Leben gemeistert?
  • Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
  • Sind Sie bereit, sich örtlich zu verändern?
  • Erzählen Sie mir etwas über Ihr Vorbild (eine Person des öffentlichen Lebens).
  • Wie hat Ihnen Ihre letzte Stelle gefallen und weshalb sind Sie gegangen?
  • Wenn Sie die letzten 10 Jahre Ihres Lebens nochmals leben könnten, was würden Sie anders machen?
  • Welche Karriereziele verfolgen Sie (in 5, in 10 Jahren)?
  • Beschreiben Sie Ihre Stärken! Und Ihre Schwächen? Wo sind Sie überdurchschnittlich gut?
  • Sind Sie an Aufstiegsmöglichkeiten interessiert?
  • Wie stellen Sie sich Ihre ideale Stelle und Karriere vor?
  • Möchten Sie gerne noch etwas sagen, bevor wir das Gespräch beenden?


2. Fragen, die Sie an den Interviewer stellen können:

  • Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es bei dieser Stelle?
  • An wen habe ich Bericht zu erstatten?
  • Wer sind die Schlüsselpersonen, mit denen ich arbeiten würde?


3. Interview-Fehler:

  • Ungepflegtes Aussehen, fehlende Hygiene oder unpassende Kleidung
  • Selbstgefälliges „Das weiss ich alles", Arroganz, Unhöflichkeit
  • Keine Fragen über den Job stellen
  • Unzulänglicher gesellschaftlicher Umgang (mangelndes Interesse, Takt, Reife und Höflichkeit)
  • Unfähigkeit, sich klar auszudrücken / ärmlicher Sprachschatz / unpassende Ausdrücke (Scheisse, ...)
  • Mangelndes Wissen über das Unternehmen oder die Branche
  • Verfrühtes Erwähnen des Gehaltes und der Zulagen (von sich aus erst am Ende des Gespräches, wenn der Gesprächspartner nicht von sich aus dieses Thema anspricht)
  • Unvorbereitet zum Interview gehen
  • Verspätung oder Nichterscheinen zum Termin
  • Augenkontakt scheuen, mangelnde Selbstsicherheit
  • Unehrlichkeit
  • Keine Karriereplanung
  • Leere und unpassende Fragen/Antworten
  • Mangel an Erfahrung, Ausbildung oder Fähigkeiten
  • Unrealistische Ziele und Erwartungen
  • Keine Beschreibung seiner Fähigkeiten